Geschichte und Erfolge

Geschichte und Erfolge - Volleyball

Entwicklung und Erfolge der Schülerligamannschaften der HS Eisenerz

1983/84: Die Mädchenhauptschule HS II Eisenerz errang zum Zweitenmal den Landesmeistertitel bei der Sparkasse Schulerliga Volleyball. Nach dem 4. Platz beim vorjährigen Bundesfinale erreichten sie heuer in Wien bei der Bundesmeisterschaft den ausgezeichneten 2. Platz.
Erstmals werden koedukative Klassen an der ehemaligen Knabenhauptschule, der HS I Eisenerz geführt.

1984/85: Der Schwerpunkt Volleyball für Mädchen im Rahmen der Sportklassen wird unter der Leitung von Heinz-Peter Koch angeboten. Die Mannschaft der HSI Eisenerz nimmt erstmals an der Sparkassen Schülerlerliga Volleyball teil.

1985/86: Die Mannschaft der HS I nimmt zum ersten Mal am Schülerligabewerb teil und erreichte im Bezirk den 2.Platz.

1986/87: Die junge Mannschaft der HS I erreichte den 5.Platz in der Steiermark.

1987/88: Dieselbe Mannschaft mit Kapitän Margot Schaumberger errang den 1. Landesmeistertitel in der vollbesetzten Trofaiacher Sporthalle.
Dieser Landesmeistertitel der ersten Schülerligamannschaft darf als Initialzündung für eine Reihe von großartigen Erfolgen angesehen werden Nach Erringung des Landesmeisters schaffte diese Mannschaft auch beim Bundesfinale in Zwettel die Sensation mit dem 2. Platz, - als Vereinsteam des WSV Eisenerz den 1. Österreichischen Meistertitel für das Bundesland Steiermark im Schülerbereich.

1988/89: Die nachfolgende Mannschaft verteidigte den Landesmeister und erreichte den 3. Platz beim Bundesfinale in Rohrbach - Oberösterreich.

1989/90: Ein besonderes Jahr - die Schülerliga Volleyball in ihrer 13. Saison in St.Veit/Glan sieht erstmals einen steirischen Bundessieger, die Hauptschule 1 Eisenerz – 1. Bundesmeistertitel. Während des ganzen Bewerbes (einschließlich Finalspiele) gaben die Mädchen um Kapitän Andrea Bregar nur einen Satz ab.

1990/91: Die junge Mannschaft der HS I verteidigte den Landesmeister und erreichte den 8. Platz bei der Bundesfinalrunde in Kindberg.

1991/92: Zur großen Freude aller konnte der Titel des Österreichischen Meisters der SL mit einem Sieg über das BG Blumenstraße Bregenz in Götzis - Vorarlberg wiederum errungen werden – 2. Bundesmeistertitel. Kapitän war Manuela Zwettler.

1992/93: In diesem Schuljahr mußte sich das junge Team der HS I (großteils aus Schülerinnen der 2. und 3. Klasse bestehend) erstmals der HS F.J. Trofaiach im Landesfinale geschlagen geben.

1993/94: Die SL - Mannschaft der HS I mit Kapitän Nina Edlinger erreichte beim Bundesfinale in Eisenstadt den 3. Bundesmeistertitel der Schülerliga Volleyball.

1994/95: Unsere Mannschaft bestritt ein spannendes und dramatisches Bundesfinale in Badgastein gegen die SL-Mannschaft des Gym. Linz-Urfahr. Nach 2 stündiger Spielzeit wurde das Finale im 5. Satz mit 14 : 16 verloren. Trotzdem freuten wir uns mit Kapitän Birgit Maresch über den errungenen Vizemeistertitel.

1995/96: Das Schuljahr war für den Bezirk Leoben ein besonders erfolgreiches Schülerligavolleyballjahr. Unsere Nachbarschule HS F.J. Trofaiach veranstaltete eine großartige Bundesfinalrunde zum Anlaß des 10-jährigen Jubiläum ihrer Sporthauptschule.Die Mannschaften beider Schulen kämpften sich bis ins Finale durch. Im Finale mußte sich unsere Mannschaft mit Kapitän Iris Mösslinger dem Team aus Trofaiach 0:3 geschlagen geben (2.Platz).

1996/97: Die AGM - Schülerliga Volleyball feierte ihr 20-jähriges Bestehen mit einer Festveranstaltung in Spittal an der Drau. Unsere Mannschaft konnte sich überraschend mit einem 3 : 2 Sieg im Landesfinale gegen die Mannschaft der HS F.J. Trofaiach für das Bundesfinale qualifizieren und erreichte dort den ausgezeichneten 2. Platz. Kapitän war Gudrun Helm.

1997/98: Die SL - Mannschaft der HS I erreichte beim Bundesfinale in Reutte den 4. Bundesmeistertitel der Schülerliga Volleyball. Die Mannschaft mit Kapitän Daniela Huber siegte im Finale gegen den Trainingspartner und Freund aus Umhausen mit 3:0.

1998/99: In diesem Schuljahr musste sich das Team der HS I der HS F.J. Trofaiach im Landesfinale geschlagen geben. Die HS F.J. Trofaiach qualifizierte sich für das Bundesfinale in Perg und erreichte dort den ausgezeichneten 1.Platz.

1999/00: Die neuformierte Mannschaft der HS I Eisenerz um Petra Rockenschaub erreichte in Wolkersdorf (NÖ) nach einem 3:0 Sieg gegen die Mössingerstraße (K) den 5. Bundesmeistertitel.

2000/01: Petra Neuhold übernimmt die Kapitänsrolle. Ihre Mannschaft kann den Bundesmeistertitel in Höchst (V) verteidigen. In der Schülerligastatistik ist die HS I Eisenerz mit dem 6. Bundesmeistertitel neun die erfolgreichste Schule Österreichs.

2001/02: Im Jubiläumsjahr „25 Jahre Schülerliga Volleyball“ erreichte unsere Mannschaft mit Kapitän Maria Jantschgi beim Bundesfinale in Seekirchen den ausgezeichneten 2. Platz. Sie unterlag im Finale gegen der HS 2 Mondsee mit 0:3.

2002/03: Die nächste Generation der Schülerliga mit Kapitän Kerstin Begutter erreichte den 14. Landesmeistertitel und belegte in Wien beim Bundesfinale den fünften Platz.

2003/04: Das Ziel der heurigen Mannschaft war natürlich beim Bundesfinale im eigenen Ort dabei zu sein. Dieses Ziel wurde mit einem 3:0 Sieg gegen das BG/BRG Bruck souverän erreicht. Beim Bundesfinale verletzte sich leider der Kapitän Stephanie Pendl schwer. Trotzdem kämpfte die Mannschaft tapfer weiter und erreichte den 3. Platz.

2004/05: Erstmals wurde die Mannschaft von Hannes Traxler betreut und sie erreichte mit einem 3:0 Sieg gegen die Rieger HS Hartberg den 16. Landesmeistertitel.
Beim Bundesfinale in Güssing konnten die Mädchen den 5. Platz erreichen.

2005/06: Die komplett neu formierte Schülerligamannschaft (Kapitän Kerstin Wieser) um Trainer Heinz-Peter Koch erreichte beim Landesfinale in Gnas den 17. Landesmeistertitel und den 7. Titel in Folge. Beim Bundesfinale in Klagenfurt erspielten sich die Mädchen den 3. Platz.

2006/07: Die diesjährige Mannschaft musste sich beim Landesfinale in Deutschlandsberg im Kreuzspiel gegen das BRG Fürstenfeld knapp geschlagen geben. Erstmals seit 1988 stand die Mannschaft der HS Eisenerz nicht im großen Finale. Das kleine Finale gegen die HS Radkersburg wurde mit 2:1 Sätzen verloren ---- 4. Platz.
Landesmeister wurde erstmals das BG/BRG Hartberg. Das Hartberger Team erreichte bei der 30. Bundesmeisterschaft in Kuftstein den 7. Platz.

2007/08: Beim Landesfinale dominierten im 2. Semifinale unsere Eisenerzer Mädchen den 1. Satz (25:16), aber die beherzt kämpfenden Feldbacherinnen beherrschten den 2. Satz und gewannen 25:17. Das favorisierte Team aus Eisenerz vergab 3 Matchbälle und verlor das Spiel mit 17 : 19. Das kleine Finale gewann das BG/BRG Hartberg. HS Bad Radkersburg war der große Favorit. Die Witsch-Schützlinge aus Radkersburg gewannen klar 3:0 das große Finale und wurden erstmals steirischer Landessieger! Die Mädchen aus Radkersburg wurden beim Bundesfinale Bundessieger!

2008/09: Nach zweijähriger Pause hat unsere Hauptschule Eisenerz den steirischen Titel zum 18. Mal geholt und sich damit für die Bundesmeisterschaften in Melk qualifiziert.

Bundesmeisterschaften in Melk:
Im ersten Semifinale verlor unsere Mannschaft um Kapitänin Nicole Hadler gegen den favorisierten niederösterreichische Landesmeister SHS Matzen mit 3 : 0
Unsere Mannschaft war trotzdem stolz das kleine Finale erreicht zu haben.
Die SHS Eisenerz gewann das Kleine Finale 2:0 gegen BG Dornbirn und beendet somit das Turnier auf den 3. Platz.

2009/10: Eisenerz gewinnt steirische Schülerliga zum 19. Mal
Ohne Satzverlust gewinnt die HS Eisenerz den steirischen Schülerligatitel und fährt zu den Bundesmeisterschaften nach Mäder Vorarlberg.
Seit 1988 qualifizierte sich die Mannschaft der HS Eisenerz zum 19. Mal für die Bundesmeisterschaften der Sparkasse Schülerliga Volleyball.
Die schwere Gruppenauslosung brachte es mit sich, dass die Mannschaft wegen Verlust eines Satzes den Einzug ins Semifinale nicht schaffte.
Das Platzierungsspiel um Platz 5 am 3. Tag gegen das BG/BRG Lerchenfeld aus Klagenfurt war nach der Enttäuschung vom Vortag nicht leicht zu bestreiten. Unseren Mädchen gebührt aber ein großes Lob. Sie steckten die Ereignisse weg, konzentrierten sich auf ihr Spiel und gewannen mit 2:0.

2010/11: Das Landesfinalturnier fand am 14. April 2011 in unserer Eisenerzer Sporthalle statt.
Im Finale gegen das Team der SHS Rieger Hartberg gaben unser Mädchen mit Kapitänin Ivan Stojcevic keinen Satz ab und gewannen 3:0 (14, 15, 17). Das war seit 1988 der 20. Landesmeistertitel für die HS Eisenerz und es wird in Bad Gastein die 21. Teilnahme an den Bundesmeisterschaften sein. Die beiden ersten Gruppenspiele gegen die späteren Finalisten wurden denkbar knapp verloren. Die Endtäuschung war so groß, dass am Ende nur mehr der 9.Platz belegt wurde.

2011/12: Im diesjährigen Landesfinale spielten im 2. Semifinale unsere Eisenerzer Mädchen (Kapitänin Tamara Troppacher) gegen das BG/BRG Fürstenfeld beherzt, kämpften unter Anfeuerung der mitgereisten Fans tapfer. Die beiden verletzten Spielerinnen Klara und Sarah ermutigten auf der Bank ihre Kameradinnen, doch es war zu wenig. Das Spiel ging mit 2:0 verloren. Der verletzungsbedingte Ausfall von Klara und Sara konnte nicht kompensiert werden. Im Kleinen Finale setzten sich unsere Mädchen trotz der Enttäuschung über das verlorene Semifinale gegen das Team der HS Krottendorf durch und erreichten einen "Stockerlplatz". Gratulation!

2012/13: Die 2. Zwischenrunde wurde am 21. 3. 2013 in der Sporthalle Eisenerz mit folgenden Mannschaften ausgetragen: NMS Bad Radkersburg, NSMS Feldbach, BG/BRG Bruck und SHS Eisenerz. Diese 4 Teams spielten jeder gegen jeden um den Einzug ins Landesfinale. Unsere junge Mannschaft mit Kapitänin Julia Gottsbacher konnte leider dem Erwartungsdruck nicht stand halten. Sie verloren alle drei Spiele! Der Traum „Einzug ins steirische Finale“ war geplatzt. Erstmalig qualifizierte sich unsere Team nicht für die Landesfinalrunde!

2013/14: Eine neue junge Schülerligamannschaft um Kapitänin Magdalena Stangl wird aufgebaut. Das Team der SNMS Eisenerz erreichte wieder die Landesfinalrunde, die am 1. April in Hartberg stattfand. Im Semifinale gegen den späteren Bundessieger BG/BRG Hartberg spielten die Mädchen sehr beherzt, mussten sich aber 2:0 geschlagen geben. Das Spiel um die Bronzemedaille gegen unsere Partnerschule F.J. NSMS Trofaiach war sehr spannend. Die Mädchen aus Trofaiach konnten sich knapp mit 25:23 und 25:23 durchsetzen. Es war aber eine sehr gute Vorbereitung für das Schuljahr 2014/15.

2014/15: Das Landesfinalturnier der Sparkasse Schülerliga Steiermark wurde heuer am 26. März wieder in der Eisenerzer Sporthalle ausgetragen.
Das erste Semifinale bestritt die Heimmannschaft NMS Eisenerz gegen die Nachbarschule NSMS Trofaiach. Eisenerz gewann klar mit 2:0 (10, 23).
Das zweite Semifinale bestritt das BG/BRG Leoben gegen den Titelverteidiger BG/BRG Hartberg. Leoben gewann überraschend mit 2:1(-17, 21, 19).
Im kleinen Finale behielten die Trofaiacher Mädchen die Oberhand gegen die Hartberginnen und gewannen klar mit 2:0.
Im großen Finale siegten die Eisenerzen Mädchen gegen die Leobener Freundinnen mit 3 :0. Bundesfinale in Bleiburg, 25. bis 29. April 2015
Mit den 2 Bussen des SSFV Eisenerz reisten am Samstag die Mannschaft mit Kapitänin Magdalena Stangl, Mehlmauer-Larcher Anna, Rinner Nina, Gasser Angela, Wickl Celina, Balaj Laurita, Streicher Melissa, Kainrath Jessica, Dubentshuk Karina, Nömayer Kathi, Stojcevic Romana, Pump Mara.In Bleiburg angekommen bezogen wir im schönen JUFA Bleiburg Quartier und lernten anschließend in einer Trainingseinheit die danebenliegende Halle kennen.
Alle Gruppenspiele konnten gewonnen werden!
Die NSMS Eisenerz stand zum 12. Mal im Bundefinale der Sparkassen Schülerliga Volleyball. Gegner war die NMS Brückl, die zum 1. Mal im Finale standen.
Vor einer wunderschönen Kulisse in der JUFA Arena in Bleiburg (Kärnten) siegten die Mädchen der NMS Brückl mit 3:1. Unser Team mit Kapitänin Magdalena Stangl kann mit dem Erreichen des 6. Vizemeistertitel für unsere Schule sehr zu Frieden sein.

 

Nächste Termine

Mai
25

25.05.2017

Mai
26

26.05.2017

Jun
3

03.06.2017 - 06.06.2017

Jun
12

12.06.2017 - 14.06.2017

NMS Eisenerz Folder

Folder NMS

Hier können Sie den aktuellen Folder als PDF downloden - [NMS Folder - PDF]

Adresse

NMS Eisenerz

Radmeisterstrasse 4 - 6
A - 8790 Eisenerz

Tel.: +43 (0)3848 2577

Fax: +43 (0)3848 2577 - 5

Email: direktion@nms-eisenerz.at